Neuigkeiten der Schutzgebiete

Der Alpenpark Karwendel – der größte Naturpark Österreichs
The Alpine Park Karwendel encompasses almost all of the Karwendel range. Extending over 727 km², the park is the largest protected area in the state of Tyrol and Austria's largest nature park. The area’s exceptional conservation value was recognised very early on. Tyrol’s oldest protected area first came into being…
Das Val Müstair im Kanton Graubünden (Schweiz)
 Das Val Müstair im Kanton Graubünden (Schweiz), seit Juni 2010 UNESCO Biosphärenreservat (gemeinsam mit SNP), stellt eine Art Pufferzone für die beiden alten und wichtigen Schutz- oder Kernzonen des Parcs Naziunal Svizzer und des Nationalparks Stilfserjoch/I dar. Seit Januar 2011 wird es als Regionaler Naturpark von nationaler Bedeutung anerkannt. Diese…
Der regionale Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut
 In den Schweizer Kantonen Waadt und Freiburg, zwischen der waadtländischen Riviera (Montreux) und Bulle, zwischen Gstaad und Greyerz gelegen, stellt der regionale Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut seinen voralpinen und gut erhaltenen ländlichen Charakter unter Beweis, ebenso wie seine seit dem 19. Jahrhundert intakte touristische Anziehungskraft. Der Grossteil des Parks befindet sich…
Schweiz-italienische Zusammenarbeit zur Verbesserung der ökologischen Vernetzung
Schweiz-italienische Zusammenarbeit zur Verbesserung der ökologischen Vernetzung Anlässlich der letzten Alpenkonferenz hat die Alpenkonvention im März 2011 offiziell 8 Pilotregionen nominiert, die intensiv zum Thema ökologische Vernetzung im Alpenraum aktiv sind. Eine dieser Regionen, die um den Naturpark Alpe Veglia ed Alpe Devero (Italien) strukturiert ist, wurde nun im Gebiet…
Freitag, 02 März 2012

Der Naturpark Weißbach

Der Naturpark Weißbach
 Der Naturpark Weißbach liegt zwischen Loferer, Leoganger und Reiter Steinbergen in Salzburg (A), direkt angrenzend an das Naturschutzgebiet Nördliche Kalkhochalpen auf Salzburger Seite und den Nationalpark bzw. das Biosphärenreservat Berchtesgaden auf Bayerischer Seite. 2011 wurde dieser Schutzgebietsverbund „Berchtesgaden-Salzburg“ im Rahmen der XI. Alpenkonferenz als Pilotregion im Sinne des ökologischen Netzwerkes…
Reportage über Barrierefreiheit in französischen Nationalparks
 Die französischen Nationalparks und die Versicherungsgesellschaft GMF arbeiten seit 2008 an einem Programm zur Anpassung an die Barrierefreiheit in den französischen Nationalparks und berücksichtigen dabei die 4 unterschiedlichen Behindertengruppen: körperlich Behinderte, Hör- und Sehbehinderte sowie geistig Behinderte. Das ehrgeizige Programm umfasst heute 9 französische Nationalparks: die geplanten Aktionen sind: •…
Das „Park-Gütesiegel“ im Schutzgebietsystem
 Jedes Schutzgebiet besitzt ein Symbol (Logo), mit dem Dokumente, Infrastrukturen und Serviceangebote gekennzeichnet und beworben werden. Oft wird dieses Logo Dritten als „Park-Gütesiegel“ zur Verfügung gestellt, um die von anderen Einrichtungen und lokalen Erzeugern angebotenen Dienstleistungen und Produkte auszuzeichnen und zu bewerben, die dem Naturschutz sowie sozialen und kulturellen Werten…
Globaler Wandel in Gebirgsregionen (GLOCHAMOST)
 GLOCHAMOST ist die Nachfolgeinitiative der UNESCO-MAB zu dem Projekt GLOCHAMORE , welches im Jahr 2003 begann, von der Europäischen Union finanziert wurde und durch die UNESCO-MAB in Kooperation mit der Bergforschungsinitiative und der Universität Wien (Österreich) gefördert wurde. Das Projektziel ist es Forschungsschwerpunkte der GLOCHAMORE Forschungsstrategie auszuwählen, um Anpassungsstrategien für…
Die österreichischen Nationalparks rücken zusammen
 Anfang Oktober 2011 fand im österreichischen Nationalpark Thayatal die erste Generalversammlung des neu gegründeten Vereins „Nationalpark Austria “, der sich als Dachverband das Ziel gesetzt hat, die Zusammenarbeit aller österreichischen Nationalparks zu fördern, statt. Dieses Ziel soll u.a. durch die dynamische Weiterentwicklung der Nationalparks in Österreich sowie durch die Umsetzung…
Samstag, 10 Dezember 2011

Der Parco Adamello

Der Parco Adamello
 Der Parco Adamello erstreckt sich über eine Fläche von 510 km2 im lombardischen Teil des Adamello-Massivs entlang der Täler, die bis zum Fluss Oglio im Val Camonica in der Provinz Brescia führen. Der Park fällt in das Gebiet von 19 Gemeinden. Innerhalb des Schutzgebiets leben insgesamt knapp über 6.000 Menschen.…